Twitter  |  Facebook  |  E-Mail..

 22.11.2015  | Lostau | Bioracer Cross Challenge

 

Knietiefer Schlamm, Regen und Schnee. Darauf waren ich und so ziemlich jeder andere Fahrer angesichts des Wetters im Rest Deutschlands eingestellt. Stattdessen gab es blauen Himmel und tiefen, trockenen Sand. Von Feuchtigkeit keine Spur. Nur kalt war es.

Der Veranstalter hatte einen tollen Kurs präpariert. Abwechslungsreich, sandig und vor allem schnell und flach. Schon bei der Streckenbesichtigung war mir klar, dass es hier schwierig werden würde, sich hier absetzen zu können.

 

Nach einem mittelmäßigen Start konnte ich mich zusammen mit Teamkollege Schuchi in einer 4er Spitzengruppe etablieren. Das Tempo war von Anfang an ziemlich hoch und ich merkte, dass ich nicht die guten Beine der Vorwochen hatte. Zwar konnte ich dem Tempo folgen, doch mehr war nicht drin. Offensichtlich erging es den anderen ähnlich.

 

Wie erwartet bot die Strecke keine wirkliche Möglichkeit, einen entscheidenden Vorsprung raus zu fahren, wenn das Leistungsniveau zu ähnlich ist. Jeder von uns vieren versuchte mehrmals sein Glück, kam aber nicht wirklich weg. Ich versuchte zusammen mit Schuchi ein paar taktische Varianten, doch unsere beiden Begleiter waren zu aufmerksam und schlossen die Lücken wieder.

 

In der vorletzten Runde versuchte ich es nochmal mit einer Attacke, versteuerte mich jedoch in einer Sandpassage und musste Sascha Böhm und Schuchi passieren lassen. Sascha zog das Tempo mächtig an. Erst kurz vor dem Ziel rollte die Gruppe noch einmal zusammen, doch auf dem eng gesteckten Schlussabschnitt war ein Überholen nicht mehr möglich. So kamen wir praktisch Rad an Rad von Platz 1 bis 4 ins Ziel.

 

Immerhin hat es wieder fürs Podium gereicht, doch etwas unzufrieden war ich schon, dass wir unseren Teamvorteil nicht in einen Sieg umsetzen konnten. Aber es kann auch nicht immer klappen. Nächste Woche neues Spiel, neues Glück.

 


  HOME  |  CHRIS  |  RACE  |  GUESTBOOK  |  LINKS  |  IMPRESSUM..