Twitter  |  Facebook  |  E-Mail..

 19.09.2015  | Bad Salzdetfurth | MDC #4 + Deutschland-Cup + Mitteldeutsche Meisterschaft

 

Doppelrennen in Bad Salzdetfurth: Zwei Deutschland-Cup und MDCs am Samstag und Sonntag, sowie die Mitteldeutsche Meisterschaft am Samstag. Da lohnte sich die lange Anreise.

Leider zeigte sich das Wetter von seiner ungemütlichen Seite. Es war recht kühl und regnete in Strömen. Ich schaffte es vor dem Rennen nicht mehr, noch eine Trainingsrunde auf dem Kurs zu drehen, doch die vor Dreck kaum noch erkennbaren Fahrer der anderen Altersklassen ließen Schlimmstes erahnen.

Zunächst erwischte ich keinen guten Start. Kaum hatte ich in Runde 1 die Führung übernommen, warf mich ein Sturz und eine dabei abgesprungene Kette auf Position 17 zurück. Auf dem engen Kurs hatte ich große Schwierigkeiten, mich wieder nach vorn zu arbeiten und befürchtete, dass mir die Spitze uneinholbar davon fahren würde.

Schneller als gedacht war ich aber Ende der zweiten Runde wieder vorne dran und setzte mich sogleich ab. Ich fühlte mich sehr stark und kam mit den schwierigen Bedingungen gut zurecht. Während der nächsten Runden baute ich langsam meinen Vorsprung aus, ohne an die Reserven gehen zu müssen.

Ohne weitere Fehler, aber auch ohne Bremsbeläge, erreichte ich das Ziel als Sieger und sicherte mir neben dem Tageserfolg im Deutschland-Cup und MDC auch den Mitteldeutschen Meistertitel.

 

 

 

 20.09.2015  | Bad Salzdetfurth | MDC #4 + Deutschland-Cup

 

Am folgenden Tag sah das Wetter zunächst freundlicher aus und der Kurs schien gut abzutrocknen. Eine Stunde vor dem Elite-Rennen begann es dann doch wieder aus Eimern zu schütten und die nächste Schlammschlacht stand bevor. Ich entschloss mich kurzfristig, doch noch die schmalen Schlammreifen zu montieren, was sich als die richtige Entscheidung herausstellen sollte.

Nach einem etwas verhaltenen Start konnte ich nach einer halben Runde die Führung übernehmen und mich direkt wieder von meinen Verfolgern absetzen. Die Beine fühlten sich genau so super an, wie am Vortag und mit den Schlammreifen fuhr ich wie auf Schienen.

Fehlerfrei und souverän konnte ich die Führungsposition bis ins Ziel verteidigen und somit auch am zweiten Tag den Sieg im Deutschland-Cup und MDC sichern. In der Gesamtwertung des Deutschland-Cups schob ich mich damit auf Platz 2 vor.

Für mich war es ein perfektes Wochenende mit toller Form und maximaler Ausbeute. Riesen Lob an das Veranstalterteam, das trotz der miesen Wetterbedingungen für eine optimal präparierte, moderne und spaßige Runde sorgte. Ich freue mich schon aufs nächste Jahr J.

 


  HOME  |  CHRIS  |  RACE  |  GUESTBOOK  |  LINKS  |  IMPRESSUM..